Wie lange sind Kinder in der Haftpflichtpolice der Eltern mitversichert ?

Allgemeines

Privater Haftpflichtschutz ist wichtig. Das meinen gut 70% aller deutschen Bundesbürger und haben eine Privathaftpflichtversicherung eingerichtet. Die Produkte am Markt sind weitgehend standardisiert und mit in der Regel zweistelligen Jahresbeiträgen sehr günstig.

Verheiratete oder in eheähnlicher Partnerschaft lebende Personen richten meistens eine gemeinsame Police ein, was preislich immer von Vorteil ist.

Kinder in der Police der Eltern

Sobald dann Kinder dazukommen, sollte geprüft werden, ob eine Änderung des versicherten Tarifes nötig wird. Auch das sind aber Standardprozedere mit sehr geringen finanziellen Auswirkungen.

Es gilt hier, dass ein hinzukommendes Kind über die so genannte „Vorsorgeversicherung“ (Standardklausel in jeder Police) erstmal direkt ab Geburt mitversichert ist. Bis zur nächsten Hauptfälligkeit des Vertrages ist der Versicherungsnehmer (Eltern) dann verpflichtet, die Änderung beim Versicherer anzuzeigen. Unterlässt er dies, entfällt die Vorsorgedeckung und das Kind ist möglicherweise nicht mitversichert. Hier gilt es unbedingt aufzupassen und die Meldung frühzeitig abzusetzen.

Mitversicherung endet oft stillschweigend

Der einmal installierte Schutz für die gesamte Familie läuft dann in der Regel viele Jahre und gerät bestenfalls anlässlich eines Schadens oder einer Preisänderung zurück in den Fokus.

Wichtig zu wissen ist für Eltern und heranwachsende Kinder in Ausbildung, dass die Mitversicherung in der Police nicht lebenslang läuft, sondern mit dem Ende der beruflichen Erstausbildung automatisch – und stillschweigend ! – endet.

Entgegen weitverbreiteter Annahme ist nicht der Auszug eines Kindes aus dem elterlichen Heim bereits Anlass zur Einrichtung eines eigenen Haftpflichtversicherungsschutzes für das Kind. Eine häusliche Gemeinschaft von Eltern und Kind ist hier also keine Voraussetzung für den Erhalt des Versicherungsschutzes.

Mit dem Ende der beruflichen Erstausbildung bzw. konkret mit dem Bestehen der Abschlussprüfung eben dieser, endet die Mitversicherung im elterlichen Haftpflichtversicherungsvertrag dann ohne weitere Ankündigung. Gleiches gilt im Übrigen auch bei einer Heirat.

Rechtzeitiges Handeln ist geboten

Da ein heranwachsendes Kind in Ausbildung, gerade vor einer Abschlussprüfung oder einem Examen in der Regel eher nicht daran denken dürfte, sich um eine Privathaftpflichtpolice zu kümmern, scheint es daher dringend geboten, sich als Eltern dieses Themas mit anzunehmen.

Privathaftpflichtschutz in einer Berufshaftpflichtversicherung der Continentale

Das Tarifangebot der Continentale für Tätige in einem Heil- und Gesundheitsberuf sieht immer auch eine Option zur Mitversicherung des privaten Haftpflichtrisikos vor. Der Mehrbeitrag bei Einschluss dieses Bausteins ist in der Regel deutlich günstiger als das Einrichten eines separaten Vertrages. Zudem Entfallen mögliche Abgrenzungsstreitigkeiten im Schadensfall, wenn nicht klar zuzuordnen ist, ob ein Schaden in den privaten oder den beruflichen Bereich fällt.

Auch ein nachträglicher Einschluss der privaten Haftpflichtversicherung in einen bestehenden Berufshaftpflichtversicherungsvertrag ist jederzeit und leicht machbar.