Schadensbeispiele / berufliche Risiken eines Tiertherapeuten

Schadenbeispiel 1

Sie besuchen einen Kunden dessen Pferd Ihrer Behandlung bedarf. Nach erfolgter Behandlung verriegeln Sie die Box in der das Pferd steht nicht ordnungsgemäß und das Tier entläuft in der Nacht. Die sich anschließende Suchaktion verursacht beim Tierhalter einen großen Aufwand den dieser Ihnen als Verantwortliche dann in Rechnung stellt.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung würde sich mit diesem Fall befassen und die angemessene Entschädigungsleistung an den Tierhalter ausbezahlen.

Schadenbeispiel 2

Der Hund eines Patienten reagiert auf ein von Ihnen verordnetes Nahrungsergänzungsmittel allergisch und muss als Notfall in einer Tierklinik behandelt werden. Die entstehenden Kosten werden Ihnen vom Tierhalter in Rechnung gestellt.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung würde in diesem Fall die Schuldfrage genau prüfen. Bei erwiesener Schuld auf Ihrer Seite, würden die Schadenersatzansprüche des Tierhalters befriedigt werden. Sollte sich jedoch herausstellen, dass den Tierhalter hier eine Mitschuld trifft, oder Sie gar gänzlich frei von Schuld am entstandenen Schaden sind, würde Ihr Versicherer die erhobenen Ansprüche zurückweisen. Einen möglichen Rechtsstreit würde der Versicherer für Sie führen und auch alle Kosten dafür übernehmen. Diese Leistung der Berufshaftpflichtversicherung wird auch passive Rechtsschutzfunktion genannt.

Schadenbeispiel 3

In den von Ihnen angemieteten Praxisräumen entsteht ein Feuer, welches auf eine unsachgemäße von Ihnen vorgenommene Verkabelung zurückgeführt wird. Es entsteht erheblicher Sachschaden am Vermietereigentum. Die Gebäudeversicherung des Vermieters übernimmt diesen Schaden zwar im ersten Moment, fordert dann jedoch die Entschädigungsleistungen bei Ihnen als Schadenverursacher ein.

Auch dies ist ein klassischer Fall für die Berufshaftpflichtversicherung ohne welcher der Tiertherapeut in diesem Beispiel in die Insolvenz abgerutscht wäre.