Das Sprechvermögen nehmen wir als etwas ganz Normales hin, solange es wie selbstverständlich funktioniert. In verschiedenen Lebensphasen können Sprechvermögen und Sprachentwicklung aber verzögert sein. Hierzu zählen z.B. die falsche Lautbildung, beeinträchtigte Grammatik und fehlerhafter Satzbau. In diesem Zusammenhang spricht man von Störungsbildern, die eine Sprachtherapeutin diagnostizieren und behandeln kann. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die verschiedenen Störungsbilder informieren, die wir in der Praxis behandeln.

 

  • Sprachentwicklungsverzögerung (Kinder)
  • Lautfehlbildungen, Gesichts-Muskelschwäche (myofunktionelle Dysfunktion) (Kinder/Erwachsene)
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (Kinder)
  • Stimmstörungen (Kinder/Erwachsene) Stottern/Poltern (Kinder)
  • Aphasie (Erwachsene)