Berufliche Risiken / Schadenbeispiele eines QiGong Lehrers

Schadenbeispiel 1

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit als QiGong Lehrer besuchen Sie einen Geschäftskunden in dessen Firma. Beim Öffnen einer Powerpointpräsentation, die Sie mittels USB-Stick am Rechner des Kunden öffnen, infizieren Sie den Server des Kunden mit einem Computervirus, den Sie – ohne es zu wissen – auf dem Stick hatten. Die Kosten der späteren, hierdurch nötig gewordenen Reparaturarbeiten am Rechner des Kunden, stellt dieser Ihnen in vierstelliger Höhe in Rechnung. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 2

Einer Ihrer Schüler klagt nach einer Unterrichtsstunde über starke Rückenschmerzen und macht Ihre Anleitung hierfür verantwortlich. Sie selber sind zwar sicher, dass hier eine andere Ursache vorliegen muss, aber im Moment gilt es erst einmal auf die anwaltlich vorgetragene Schadenersatzforderung eine juristisch fundierte Erwiderung zu finden. Anwaltlicher Rat wäre hier schon angebracht, aber solcher ist ja erstmal kostenpflichtig.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung steht Ihnen hier voll zur Seite. Denn auch die juristische Prüfung eines Haftpflichtanspruchs gehört zum Versicherungsumfang. Der Versicherer benötigt von Ihnen nur eine Beschreibung des Sachstandes und kümmert sich um alles Weitere im direkten Kontakt zum Anspruchsteller. Sollte sich der gestellte Anspruch als gerechtfertigt erweisen, wird die Leistung direkt erbracht. Sollte der Anspruch jedoch ungerechtfertigt sein, weist der Berufshaftpflichtversicherer die gestellten Ansprüche in Ihrem Namen zurück, notfalls bis vor Gericht. Diese Abwehr zu Unrecht gestellter Ansprüche wird auch „passive Rechtsschutzfunktion“ genannt.

Schadenbeispiel 3:

Ein Schüler, der Sie in Ihren Räumen aufsucht, kommt auf der frisch gewischten Treppe zu Fall und bricht sich das Handgelenk. Aufgrund einer Verletzung der Ihnen obliegenden Verkehrssicherungspflicht macht der Kunde Sie für den Personenschaden und hervorgerufenen Verdienstunfall verantwortlich und fordert Schadenersatz. Zudem meldet sich auch noch die Krankenkasse des Verletzten und stellt Ihnen die Kosten der medizinischen Behandlung in Rechnung.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung überprüft die Ansprüche des Geschädigten auf ihre Rechtmäßigkeit und reguliert diese, sofern sie zu Recht gestellt werden. Mit der weiteren Abwicklung haben Sie nichts mehr zu tun. Die Leistung fließt direkt an den geschädigten Schüler