berufliche Risiken / Schadensbeispiele eines Psychotherapeuten

Psychotherapeut zerstört antike Blumenvase

Ein Psychotherapeut berät eine Kundin in deren Räumen in Marl. Beim Ausziehen seiner Weste, stößt der Psychotherapeut eine teure Blumenvase um, welche irreparabel zerbricht. Die Kundin macht Schadenersatzansprüche nach § 823 BGB geltend. Der Therapeut ist aufgrund eindeutigen Verschuldens zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Übrigens: wenn unberechtigte Ansprüche gegen den Psychotherapeuten gestellt werden, weil die Vase zum Beispiel vorher schon beschädigt war, wehrt die Berufshaftpflichtversicherung der Continentale diese ab und trägt die vollen Kosten des Prozesses.

Psychotherapeut selbst als Dozent versichert

Sie halten einen Vortrag auf einer Infoveranstaltung in einer Volkshochschule oder einem sonstigen öffentlichen Gebäude. Hierbei stolpern Sie über das Kabel des Beamers (fremdes Eigentum), welcher zu Boden fällt und in viele Teile zerbricht. Hierbei bekommt eine Seminarteilnehmerin einen heißen Glassplitter ins Auge und muss sofort ins Krankenhaus. Es werden Ansprüche wegen des entstandenen Sachschadens (Beamer) und Personenschadens gegen Sie gestellt. Ihre Berufshaftpflichtversicherung prüft die berechtigten Ansprüche befriedigt diese. Falls unberechtigte Ansprüche gegen Sie gestellt werden, wehrt Ihre Berufshaftpflichtversicherung diese ab und führt gegebenenfalls auch den Prozess in Ihrem Namen.