Häufiger Fehler bei Berufsanfängern und Nebenberuflern

Gerade zu Beginn der beruflichen Karriere treffen häufig hohe Ausgaben auf geringe Einnahmen, was natürlich denkbar unschön ist. Die Ausbildungskosten waren hoch, es müssen Räume angemietet und ausgestattet werden, und Marketingmaßnahmen wie eine eigenen Website oder der Druck von Visitenkarten oder Flyern kosten auch viel Geld. Da kann das Thema Haftpflichtschutz schon mal in Vergessenheit oder auf einen hinteren Platz Ihrer Prioritätenliste gelangen. Dies ist ein Fehler. Gerade als Berufsstarter fehlt Ihnen oft noch die Behandlungsroutine und ein Schadensfall ist schnell entstanden. Sie haften hier stets voll mit Ihrem gesamten Vermögen. Gleiches gilt für Podologen im Nebenberuf oder in Teilzeit.

Auch wenn (anfänglich) nur wenige Patienten von Ihnen behandelt werden, benötigen Sie den beruflichen Haftpflichtschutz vom ersten Tage an, um wirklich sicher zu sein. Die Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung sind einfach zu günstig, um hier ein unnötiges Risiko einzugehen.