frau

Berufshaftpflichtversicherung für Physiotherapeut

Wir versichern die Berufshaftpflicht von Physiotherapeuten

Die Continentale Versicherung ist seit jeher auf die Beratung von Selbständigen in einem Heil- und Gesundheitsberuf spezialisiert. Insbesondere Physiotherapeuten profitieren von speziellen Deckungskonzepten. Zu herausragend günstigen Beiträgen versichert die Continentale die Berufshaftpflicht von Physiotherapeuten inkl. deren kompletten angestellten Personal.

Der besondere Service der Sie betreuenden Landesdirektionen der Continentale in München und Hannover besteht darin, dass wir umfassende Schadenregulierungskompetenzen haben und Schäden direkt für die Continentale bearbeiten dürfen. Unsere Mitarbeiter sind ALLE umfassend für die Beratung von Physiotherapeuten ausgebildet worden. Wochentäglich erreichen Sie uns telefonisch von 8-18 Uhr. Ihre Emails werden auch am Wochenende bearbeitet. So geht Service !

Auszeichnung

  • Tarif 1
  • 98,00
    netto/Jahr=116,62 Euro brutto/Jahr
  • 3 Mio. € Deckungssumme
    (für Personen und Sachschäden)
  • Alle Therapie- und Behandlungsarten
  • Erweiterter Strafrechtsschutz
  • Zweitpraxen
  • Schulungen, Seminare, Dozententätigkeit
  • Angestellte mitversichert
  • Privathaftpflichtversicherung für die ganze Familie

  • Inkl. Hundehalter-Haftpflicht für 2 Hunde
  • Forderungsausfallversicherung
  • Tarif 2
    Meistgewählter Tarif!
  • 120,00
    netto/Jahr= 142,80 Euro brutto/Jahr
  • 3 Mio. € Deckungssumme
    (für Personen und Sachschäden)
  • Alle Therapie- und Behandlungsarten
  • Erweiterter Strafrechtsschutz
  • Zweitpraxen
  • Schulungen, Seminare, Dozententätigkeit
  • Angestellte mitversichert
  • Privathaftpflichtversicherung für die ganze Familie
    Deckungssumme 3 Mio. €

  • Inkl. Hundehalter-Haftpflicht für 2 Hunde
  • Forderungsausfallversicherung
  • Tarif 3
  • 145,00
    netto/Jahr= 172,55 Euro brutto/Jahr
  • 5 Mio. € Deckungssumme
    (für Personen und Sachschäden)
  • Alle Therapie- und Behandlungsarten
  • Erweiterter Strafrechtsschutz
  • Zweitpraxen
  • Schulungen, Seminare, Dozententätigkeit
  • Angestellte mitversichert
  • Privathaftpflichtversicherung für die ganze Familie
    Deckungssumme 5 Mio. €

  • Inkl. Hundehalter-Haftpflicht für 2 Hunde
  • Forderungsausfallversicherung

Berufshaftpflichtversicherung für Heilpraktiker für Psychotherapie online in 3 Minuten

Anrede

Vorname

Nachname

Geburtsdatum

Tarif:

Beruf *)

Telefon

Email *)

gewünschte Zustellungsart:

Straße

PLZ

Ort

Hier können Sie Ihre Nachricht eingeben:

captcha

Informationen zum Heilpraktiker für Psychotherapie

Erst versichern – dann behandeln!

Wo Menschen arbeiten passieren Fehler. Wo Menschen an Menschen arbeiten, müssen diese Fehler versichert sein. So kann man es auf den Punkt bringen. Trotz bester Ausbildung, Erfahrung und Sorgfalt: Ein Fehler kann jedem Physiotherapeuten passieren. Da die finanziellen Folgen von Behandlungsfehlern oder sonstigen fahrlässig verursachten Schäden erheblich sein können, ist eine Berufshaftpflichtversicherung Pflicht. Dies gilt insbesondere für Berufsstarter. Auch wenn anfänglich nur wenige Patienten behandelt werden. Schon eine einzige Regressklage eines Krankenversicherers kann reichen. Sie haften mit Ihrem kompletten Vermögen und das kann schnell in die Insolvenz führen.

Drei Tarifvarianten stehen zur Auswahl:

Variante 1 versichert das Berufshaftpflichtrisiko solo. Die Deckungssumme beträgt hier 3 Mio. €

Variante 2 versichert zusätzlich die Privathaftpflichtversicherung des Inhabers inkl. Lebenspartner und Kinder. Zudem ist die Hundehalterhaftpflicht von bis zu 2 Hunden mit abgedeckt.

Variante 3 versichert zusätzlich eine Forderungsausfallversicherung für den privaten Teil. Die Deckungssumme liegt hier bei 5 Mio. €.

Physiotherapeut und mehr?

Sollten Sie nicht ausschließlich als Physiotherapeut, sondern auch z.B. als Chiropraktiker oder Osteopath tätig sein, versichert die Continentale auch diese weiteren Risiken ohne jeden Mehrbeitrag.

Wenn Sie im Laufe Ihrer Karriere solche oder weitere Zusatzausbildungen machen und mit in Ihr Behandlungsrepertoire aufnehmen, gilt jedes Zusatzrisiko als automatisch mitversichert. Dies nennt man Vorsorgeversicherung.

Grundlagen der beruflichen Haftpflichtversicherung

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die gesetzlichen Grundlagen auf, die als Basis jeder Haftpflichtversicherung in Deutschland betrachtet werden können. Dies gilt für berufliche wie auch private Haftpflichtrisiken.

Die Rechtsgrundlagen der Haftung und des Schadenersatzes in Deutschland

Die Haftung und der Schadenersatz für Schäden, die man einem Dritten in Deutschland zufügt, sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Die entsprechenden Vorschriften finden sich in den §§ 823 ff. wieder. Der wohl wichtigste Paragraph ist der § 823 selber: er behandelt die Schadenersatzpflicht. Der hier wiederum wichtigste 1. Absatz lautet: Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

Dies ist im Grunde natürlich jedem bekannt. Wenn ich anderen einen Schaden zufüge, muss ich dafür Schadenersatz leisten. Dies gilt im privaten Bereich ebenso wie im beruflichen.

Ausgenommen sind hiervon jedoch Angestellte Personen im beruflichen Bereich. Von ihnen in Ausübung ihres Berufes verursachte Schaden an fremden Personen oder Sachen sind über die Berufshaftpflichtversicherung ihres Arbeitgebers versichert. Die Möglichkeit der Regressnahme vom Arbeitgeber beim Arbeitnehmer besteht nur in Fällen grob fahrlässigen Verhaltens des Arbeitnehmers.

Ein Arbeitnehmer muss daher in der Regel KEINE Berufshaftpflichtversicherung abschließen.

Die Haftungsobergrenze in Deutschland

Hier muss nüchtern festgestellt werden: Es gibt bei der Haftung für schuldhaft verursachte Schäden an fremden Personen oder Sachen keine Obergrenze. Der Verursacher eines Schadens haftet stets mit seinem gesamten Privatvermögen! Die Maximalkalkulation eines eventuellen Schadens ist dem Einzelnen somit nicht möglich. Ein unversicherter Haftpflichtschaden kann demnach durchaus bis in die Insolvenz führen.