Beruf: Personal Trainer

In Amerika ist der Beruf des Personal Trainers schon seit über zwanzig Jahren bekannt. Aber auch in Deutschland steigen die Zahlen in den letzten Jahren deutlich an. Es wächst einfach der Bedarf nach einem persönlichen Sportlehrer den man mieten kann. Dabei bedienen sich inzwischen nicht mehr nur allein gestresste Geschäftsleute oder Schauspieler dieser Dienstleistung, sondern auch gesundheitsbewusste Menschen aus verschiedensten Bevölkerungsgruppen, die Ihr persönliche Fitness und Gesundheit in die eigene Hand nehmen möchten. Das Alter der Kunden liegt meistens ab Mitte dreißig oder älter.

Was ist Personal Training ?

Der Begriff Personal Trainer (PT) bedeutet individuelles und persönliches Training. Im Fitness- und Gesundheitsbereich ist weltweit nur der Begriff Personal Trainer (Personal Training) mittlerweile zu einer festen Größe geworden. Grundlage für die erfolgreiche Zusammenarbeit ist die genaue Abklärung des physischen und psychischen Ist-Zustandes des Trainierenden, sowie eine erreichbare Definition eines Trainingsziels gemäß der gesundheitlichen, zeitlichen sowie finanziellen Möglichkeiten des Kunden. Hierauf aufsetzend wird ein maßgeschneiderter Trainingsplan für den Kunden ausgearbeitet, der beim Kunden zu Hause, an dessen Arbeitsstelle, in der Natur oder in einem Sport-Studio unter Anleitung durchgeführt wird. Ein effizientes, zielfokussiertes Training ist dabei das Produkt der Zusammenarbeit. Darüber hinaus hilft ein guter Personal Trainer dabei, dem Kunden Schritt für Schritt eine gesündere Ernährung und Lebensweise anzugewöhnen.

Das Grundwissen eines Personal Trainers umfasst folgende Punkte:

    • Anatomie, Physiologie (Grundlagen)
    • Biomechanik
    • Spezielle Sportschäden
    • Spezielle Sportverletzungen
    • Allgemeine Sporttraumatologie
    • Diagnose und Therapie ist medizinischem Fachpersonal vorbehalten (z.B. Physiotherapeuten, Ärzten und Heilpraktikern)
    • Bewegungstherapie, funktionelles Training
    • Trainings- und Ernährungslehre
    • Sportwissenschaftliche Messmethoden
    • Konstitutionslehre und Körpertypbestimmung
    • Fitness-Tests und ihre Auswertung
    • Training im Fitnessstudio: Cardio-, Geräte- und Freihanteltraining, Krafttraining
    • Training im Büro, Outdoor Training, Fitness im Alltag
    • Körperwahrnehmung z.B.: Yoga, Pilates
    • Entspannungstechniken z.B.: Progressive Muskelrelaxation (PMR), Entspannungsmassagen
    • Massage- und Wellnessanwendungen zur Gesundheitsförderung (Prävention)
    • Gesundheitsberatung und Nahrungsergänzungen
    • Rückenschule, Stabilisationstraining
    • Kundenpsychologie, Motivationstechniken
    • Massage- und Wellnessanwendungen
    • Sportanimation
    • Preisstruktur, Verkauf und Marketing im Personal Training
    • Netzwerkaufbau, Organisation und Terminierung
    • Beschwerdemanagement
    • Werbetechniken