Schadenbeispiele / berufliche Risiken eines Osteopathen

Schadensbeispiel 1

Als Osteopath behandeln Sie einen Patienten in Ihren Praxisräumen. Nach einer Behandlung klagt der Patient über starke Kopfschmerzen und macht Ihre Therapie hierfür ursächlich verantwortlich. Gefordert wird Schmerzensgeld und Lohnersatzleistungen.

Den gegen Sie gestellten Anspruch leiten Sie mit einer Stellungnahme Ihrerseits an Ihren Haftpflichtversicherer weiter. Hier erfolgt dann alles Weitere: Die Prüfung der Haftungsfrage, die Prüfung der Höhe der gestellten Ansprüche, mögliche Gutachterverfahren usw. Stellt sich der Anspruch als berechtigt heraus, werden die Schadenersatzzahlungen direkt vom Versicherer veranlasst. Stellt sich der Anspruch als ganz oder in Teilen als unberechtigt heraus, weist der Versicherer sie zurück und führt notfalls auch den Prozess für Sie. Kosten entstehen Ihnen hierfür nicht.

Schadenbeispiel 2

Im Rahmen eines Tages der offenen Tür empfangen Sie mehrere neue interessierte Besucher. Ein eingesetzter Beamer, auf dem Sie Ihre Leistungen in Bildern beschreiben, wird unbeabsichtigt vom Tisch gerissen, weil ein Besucher über das Stromkabel stolpert. Die Linse des Beamers zerbirst und ein Besucher bekommt einen heißen Glassplitter ins Auge. In der Folge werden nun Schadenersatzansprüche in Form von Schmerzensgeld und Lohnersatzleistungen von Ihnen gefordert. Die Krankenkasse des Verletzten stellt zudem die Behandlungskosten in Rechnung. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 3

Während einer Behandlungseinheit in Ihren Räumen entwendet ein Unbekannter die Jacke Ihres Patienten von der Garderobe. Da Ihre Tür zur Praxis offen stand und die Praxishilfe in die Mittagspause ging, war die Garderobe eine halbe Stunde unbeaufsichtigt.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung würde in einem solchen Fall den Zeitwert der entwendeten Jacke ersetzen.

Schadenbeispiel 4

Ein Patient, der Sie in Ihren Räumen aufsucht, kommt auf dem frisch gewischten Boden zu Fall und bricht sich das Handgelenk. Aufgrund einer Verletzung der Ihnen obliegenden Verkehrssicherungspflicht macht der Kunde Sie für den Personenschaden und hervorgerufenen Verdienstunfall schuldig. Zudem stellt die Krankenkasse des Patienten Ihnen die kompletten Behandlungskosten in Rechnung.

Auch um einen solchen Fall kümmert sich Ihr Haftpflichtversicherer voll umfassend.

Schadenbeispiel 5

Bei einem Autoaufbruch werden Ihnen unter anderem auch die Schlüssel zu Ihren Praxisräumen entwendet. Ihr Vermieter muss hieraufhin die komplette Zentralschließanlage des Wohn- und Geschäftshauses austauschen und es werden Ihnen hierfür fast 4.000 € in Rechnung gestellt.

Auch diese Kosten sind in Ihrer Berufshaftpflichtpolice mitversichert !