Schadenbeispiele / berufliche Risiken eines Masseurs

Schadenbeispiel 1

Als Masseur behandeln Sie einen Patienten, der über starke Schmerzen im LWS-Bereich klagt. Während und nach der Behandlung verschlimmern sich die Beschwerden des Patienten akut und es wird später im Krankenhaus ein Bandscheibenvorfall in der LWS diagnostiziert. Der Patient macht nun Schadenersatzansprüche gegen Sie geltend wegen Falschbehandlung. Gefordert wird Schmerzensgeld und Verdienstausfallgeld. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 2

Sie behandeln einen Patienten in Ihrer Massagepraxis und verwenden hierbei ein fernöstliches Massageöl. Nach der Behandlung klagt der Patient über Atembeschwerden und starken Hautausschlag und Juckreiz in Folge einer allergischen Reaktion auf das Massageöl. Der Patient macht nun Schadenersatzansprüche gegen Sie geltend. Zudem stellt auch die Krankenkasse des Patienten Regressforderung wegen der durch den Vorfall entstandenen Folgebehandlungskosten. Auch in diesem Fall prüft die Continentale, ob ein schuldhaftes Verhalten Ihrerseits laut Gesetz besteht. Ist dies der Fall werden alle berechtigten Ansprüche vom Versicherer direkt beglichen. Ist kein Verschulden Ihrerseits festzustellen, z.B. weil der Patient die Fragen nach Allergien ausdrücklich verneint hat, wehrt die Continentale die in diesem Fall zu Unrecht gestellten Ansprüche in Ihrem Namen zurück. Auch einen möglichen Prozess führt die Continentale und Ihnen entstehen keine Kosten.

Schadenbeispiel 3

Ein Masseur behandeln Sie eine Patientin in deren Räumlichkeiten. Beim Aufbauen Ihrer mobilen Massageliege stoßen Sie eine sehr wertvolle antike Vase um, welche zu Boden fällt und irreparabel zerbricht. Die Patientin macht Schadenersatzansprüche nach § 823 BGB geltend. Auch hier sind Sie schadenersatzpflichtig. Die Continentale würde sich um die gestellten Ansprüche kümmern und diese befriedigen. So bleibt Ihnen Ihre Patientin wohlgesonnen.

Schadenbeispiel 4

Sie geben ein Seminar auf einer Infoveranstaltung in einem Wellnesshotel. Hierbei stolpern Sie über das Kabel des Beamers (fremdes Eigentum), welcher zu Boden fällt und in viele Teile zerbricht. Dabei bekommt ein Seminarteilnehmer einen heißen Glassplitter ins Auge und muss sofort ins Krankenhaus. Es werden Ansprüche angesichts des verursachten Sachschadens (Beamer des Hotels) und Personenschadens gegen Sie gestellt. Nach einer Schadensschilderung durch Sie an die Continentale ist der Fall im Grunde für Sie erledigt. Der Versicherer kümmert sich um die Haftungsprüfung und Regulierung gegenüber allen Anspruchstellern.