Informationen zur Versicherungswert

Sie recherchieren notwendige Informationen über Versicherungswert? Wir sind Versicherungsspezialisten und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Versicherungswert ideal erläutern. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit auch persönlich zur Verfügung.

Wie lautet die Erläuterung von Versicherungswert?

Unter Versicherungswert versteht sich der Wert des versicherten Interesses (§51 VVG – Versicherungsvertragsgesetz). Handelt es sich um eine versicherte Sache, so gilt der Wert der Sache als Versicherungswert, insoweit sich den jeweiligen Umständen entsprechend nichts anderes ergibt (§ 52 VVG). Der Wert einer Sache kann definiert werden durch: Gemeiner Wert, Zeitwert und Neuwert.

Der Versicherungswert ist wie die Versicherungssumme eine Begrenzung der Entschädigungsleistung. Aufgrund des vorherrschenden Bereicherungsverbotes darf ein Versicherungsunternehmen nicht mehr als den versicherten Schaden bis max. zur Höhe des Versicherungswertes begleichen.

Gemeiner Wert

In der Sachversicherung ist der Versicherungswert im Sinne des § 52 VVG der sog. Gemeine Wert. Es handelt sich dabei um einen objektiven Wertbegriff: entscheidend ist nicht der individuelle Wert, den die Sache im Einzelfall für den Versicherungsnehmer hat. Vielmehr wird darauf abgestellt, welchen Wert das Gut nach seiner Beschaffenheit für jedermann hat, ohne dass dabei die Umstände des Einzelfalls und die individuellen Verhältnisse der Beteiligten berücksichtigt werden.

Zeitwert

Der Zeitwert ist der Gegenbegriff zum Neuwert. Zeitwert ist der Wert, den die versicherte Sache zum Schadenszeitpunkt hat. Zur Bestimmung des Zeitwerts wird vom Neuwert der Sache ein Abzug vorgenommen, der dem Zustand der Sache, insbesondere hinsichtlich ihres Alters und der Abnutzung, entspricht. Dem Begriff des Zeitwerts lässt sich allein nicht entnehmen, ob damit der Veräußerungs- oder der Wiederbeschaffungswert gemeint ist. Dies hängt von den Umständen des Einzelfalles, insbesondere von der Auslegung des jeweiligen Versicherungsvertrags ab. Wichtigstes Kriterium ist dabei der wirtschaftliche Zweck, den die Sache für den Versicherungsnehmer hat. In der Regel ist auf den Wiederbeschaffungswert abzustellen.

Neuwert

Der Neuwert ist Gegenbegriff zum Zeitwert. Neuwert ist der Betrag, der zur Wiederbeschaffung aufgebracht werden muss, um eine neue Sache gleicher Art, Güte und Funktion zu erhalten. Nicht entscheidend ist, welchen Preis der Versicherungsnehmer ursprünglich für die versicherte Sache bezahlt hat. Es kommt vielmehr auf den Wiederbeschaffungswert am Tag des Schadens an. In der Sachversicherung muss der Neuwert in den AVB oder individuell vereinbart werden. Alternativ kann auch Zeitwert oder Gemeiner Wert vereinbart sein.

Alles zur Berufshaftpflichtversicherung

Wir von der Continentale sind auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und bieten Ihnen hier auf unserem Lexikon solide Hinweise. Neben Begriffen wie Versicherungswert informieren wir Sie auch beispielsweise über Versicherungsvertragsgesetz (VVG) oder Vertragsbeginn. Gerne sind wir auch persönlich für Sie da.