Aufklärung über Unterjährigkeitszuschlag

Sie recherchieren detaillierte Informationen über Unterjährigkeitszuschlag, doch haben bisher nicht das Richtige gefunden? Aufgrund unserer profunden Versicherungserfahrungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Unterjährigkeitszuschlag optimal erläutern. Wir freuen uns auf Sie.

Wie definiert sich Unterjährigkeitszuschlag?

Unter Unterjährigkeitszuschlag versteht sich ein Zuschlag, den der Versicherungsnehmer zu entrichten hat, wenn die Versicherungsdauer von einem Versicherungsvertrag weniger als ein Jahr beträgt. Solche Verträge werden in der Regel über spezielle Tarife abgerechnet und bedürfen keiner schriftlichen Kündigung vom Versicherungsnehmer, da diese automatisch durch den vereinbarten Ablauf beendet werden. Der Unterjährigkeitszuschlag ist nicht zu vergleichen mit dem Ratenzahlungszuschlag.

Versicherungsprämien

Grundsätzlich sind Versicherungsprämien jährlich im Vorhinein zu entrichten. Man kann eine halb-, vierteljährliche oder monatliche Ratenzahlung vereinbaren (Mindestprämien sind zu beachten) – hierfür kann der Versicherer Zuschläge zwischen zwei und sechs Prozent verlangen. Hinweis: eine monatliche Zahlung von KFZ-Versicherungen ist nicht zu empfehlen, da die darin enthaltene motorbezogene Steuer um 10% höher ist, als bei jährlicher Zahlung.

Weiteres über Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als einhundert Jahren Erfahrung sind wir auf die Berufshaftpflichtversicherung fokussiert und bieten Ihnen mit unserem vielfältigen Lexikon umfangreiche Ratschläge. Neben Begriffen wie Unterjährigkeitszuschlag informieren wir Sie auch beispielsweise über Unfallversicherung oder Unterversicherung. Wir hoffen Ihnen hiermit geholfen zu haben.