Wichtige Informationen zu Solidaritätsprinzip

Sie recherchieren wichtige Informationen über Solidaritätsprinzip, doch haben bisher nicht das Richtige finden können? Wir sind Experten von Versicherungen und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Solidaritätsprinzip bestmöglich erläutern. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Wie ist die Erläuterung von Solidaritätsprinzip?

Das Solidaritätsprinzip: Ein Grundsatz der Sozialversicherung. Nach dem Prinzip des sozialen Ausgleichs in der Sozialversicherung werden die Versicherungsbeiträge nicht nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten, wie z.B. Risiko u. Leistung festgesetzt, sondern nach sozialen Aspekten als Prozentsatz des Gehalts/Lohns bemessen und vom Versicherungsträger umverteilt. Dadurch erfolgt eine Einkommensumverteilung zu Gunsten des sozial schwächer gestellten Teils der Bevölkerung.

Zusätzliche Information zur Solidaritätsprinzip

Das Solidaritätsprinzip (auch Solidarprinzip genannt) ist die strukturelle Basis der gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Es besagt, dass sich der Leistungsanspruch in der Regel nach der Bedürftigkeit und nicht nach dem individuellen Risiko der Versicherten richtet. Das Solidaritätsprinzip lässt sich kurz durch den Grundsatz „Einer für alle, alle für einen“ charakterisieren. Im Unterschied zur Privatversicherung besteht Versicherungs- und Beitragspflicht kraft Gesetzes (also öffentliches Recht); dies ist nicht zu verwechseln mit dem Kontrahierungszwang aus dem Privatrecht, denn es kommt in der gesetzlichen Sozialversicherung nicht zu einem Vertragsverhältnis. Daher rührt auch der unterschiedliche Rechtsweg: Zuständig ist nicht die Zivilgerichtsbarkeit, sondern die Sozialgerichtsbarkeit. Leistungen werden insgesamt nur bei Notwendigkeit erbracht und richten sich grundsätzlich nach der individuellen Bedürftigkeit. In der gesetzlichen Krankenversicherung gilt der Grundsatz, "das Maß des Notwendigen nicht zu überschreiten", in der gesetzlichen Unfallversicherung dagegen gilt der Grundsatz "mit allen erdenklichen Mitteln". Die Dauer der Zugehörigkeit bzw. die fehlende Inanspruchnahme von Leistungen über längere Zeit führen nicht zu einer Leistungsberechtigung im Sinne eines Ansparens von Leistungen. In der Rentenversicherung – mit Ausnahme der Alterssicherung der Landwirte – ist die Höhe der Leistungen abhängig von der Höhe der Beiträge und der Anzahl der Beiträge. In der Alterssicherung der Landwirte wird ein Einheitsbeitrag, der ggf. durch Zuschüsse gesenkt werden kann, entrichtet.

Verpflichtete Teilnehmer der Solidargemeinschaft sind bezüglich Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung nur abhängig Beschäftigte, nicht aber Beamte, Selbstständige, Vorstände und Geschäftsführer.

Wir informieren über Berufshaftpflichtversicherung

Wir von der Continentale sind auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und bieten Ihnen mit unserem profunden Lexikon wertvolle Auskünfte. Neben Begriffen wie Solidaritätsprinzip informieren wir Sie auch beispielsweise über Solarversicherung oder Sonderausgaben. Gerne sind wir auch persönlich für Sie da. Wir freuen uns auf Sie.