Wir berichten über Rückstellung

Sie brauchen Informationen über Rückstellung, doch haben bisher nicht das Richtige finden können? Aufgrund unser professionellen Erfahrungen über Versicherungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Rückstellung ideal informieren. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit auch persönlich zur Verfügung.

Wie ist die Erläuterung von Rückstellung?

Eine Rückstellung ist ein Begriff aus dem Jahresabschluss. Dabei handelt es sich um spezielle Verbindlichkeiten, die sich in der Passiva der Bilanz wiederfinden. Das Besondere dabei ist, dass Rückstellungen einen noch nicht bestimmbaren Aufwand am Abschluss-Stichtag darstellen. Noch nicht bestimmbar bedeutet dabei, dass Höhe und Fälligkeit der Verbindlichkeit unbekannt sind. Rückstellungen unterliegen der buchhalterischen Passivierungspflicht und müssen somit gebildet werden, wenn die Rückstellungsvoraussetzungen erfüllt sind. Voraussetzung für eine Rückstellung ist, dass die Verbindlichkeit im abgelaufenen Geschäftsjahr entstanden sein muss. Des Weiteren dürfen Rückstellungen nur gebildet werden, wenn es sich um Verbindlichkeiten handelt, die dem Grunde nach bestehen.

Rückstellung für Beitragsrückerstattung

Rückstellungen sind so genanntes Fremdkapital. Es sind Gelder der versicherten Mitglieder, welche von dem jeweiligen Versicherungsunternehmen bereitgehalten werden, um gegenwärtige bzw. zukünftige Leistungen finanzieren zu können. So wird bei den Rückstellungen in verschiedene Arten unterschieden, zum Beispiel in die Alterungsrückstellung oder die Beitragsrückerstattung (RFB). So fließen zu einem großen Teil die Gewinnanteile aus der Überschussbeteiligung in die Rückstellung für Beitragsrückerstattung und werden somit dem Versicherten erst mit einer zeitlichen Verzögerung gutgeschrieben. Den Versicherungsnehmern wird damit nur ein geringer Anteil aus der Überschussbeteiligung als Direktschrift gutgeschrieben. Durch dieses Verfahren können Abweichungen ausgeglichen werden und die Gutschriften bleiben relativ stabil. Das Gesetz schreibt vor, dass mindestens 90% der Überschüsse an die Versicherten zeitnah auszuschütten sind. Da Rücklagen Auskunft über die Finanzstärke und die Sicherheit der Leistungserbringung eines Unternehmens geben, werden sie immer öfter zur Unternehmensbewertung herangezogen.

Weitere Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung sind wir nicht nur auf verschiedene Versicherungen spezialisiert, sondern vor allen Dingen auf die Berufshaftpflichtversicherung fokussiert und bieten Ihnen mit dem profunden Lexikon praktische Ratschläge. Neben Begriffen wie Rückstellung informieren wir Sie auch beispielsweise über Rückkaufswert oder Ruecktritt. Gerne sind wir auch persönlich für Sie da. Wir freuen uns auf Sie.