Versicherungslexikon über Repräsentant

Sie brauchen exakte Informationen über Repräsentant, doch haben bisher nicht das Richtige gefunden? Aufgrund unserer profunden Versicherungserfahrungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Repräsentant informieren. Wir freuen uns auf Sie.

Wie definiert sich Repräsentant?

Repräsentant ist, wer in dem Geschäftsbereich, zu dem die versicherte Sache gehört, auf Grund eines Vertretungs- oder ähnlichen Verhältnisses an die Stelle des Versicherungsnehmers getreten ist. Die Überlassung der Obhut über die versicherte Sache ist dabei ein wichtiges Indiz, kann aber allein nicht die Repräsentanteneigenschaft begründen. Repräsentant kann nur sein, wer darüber hinaus befugt ist, selbständig in einem nicht ganz unbedeutenden Umfang für den Versicherungsnehmer zu handeln und dabei auch dessen Rechte und Pflichten als Versicherungsnehmer wahrzunehmen, z.B. als Verwalter, Betriebsleiter, Abteilungsleiter, Prokurist oder Sicherheitsbeauftragter. Die Repräsentantenhaftung wird von der Rechtsprechung damit begründet, dass der Versicherungsschutz zu stark entwertet bzw. teilweise völlig ausgehöhlt würde, wenn der Versicherungsnehmer für das schuldhafte Verhalten aller Personen einzustehen hätte, die auf das versicherte Risiko mit seinem Einverständnis einzuwirken in der Lage sind. Nach dem allgemeinen Zivilrecht (§ 278 BGB) müsste sich der Versicherungsnehmer nämlich das schuldhafte Verhalten aller für ihn tätigen Personen (Erfüllungsgehilfen) zurechnen lassen.

Weiteres über die Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung sind wir nicht nur auf verschiedene Versicherungen spezialisiert, sondern vor allen Dingen auf die Berufshaftpflichtversicherung fokussiert und bieten Ihnen mit dem sorgfältig ausgearbeiteten Lexikon solide Ratschläge. Neben Begriffen wie Repräsentant informieren wir Sie auch beispielsweise über Reparaturkosten oder Restwert. Wir hoffen Ihnen hiermit geholfen zu haben.