Informationen über Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Sie benötigen adäquate Informationen über Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)? Aufgrund unserer umfangreichen Versicherungserfahrungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) neutral erklären. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wie erläutert sich Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)?

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) regelt die Gebührenansprüche von Rechtsanwälten für deren jeweilige Tätigkeit. Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz berücksichtigt hauptsächlich die Gebührenordnung für eine gesetzliche Vergütung. Es lässt aber auch eine freie Vereinbarung zwischen Rechtsanwalt und Mandant zu. Vom Rechtsschutzversicherer werden solche freien Honorarvereinbarungen allerdings nur in der Höhe übernommen, in der dem Rechtsanwalt eine Vergütung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz zugestanden hätte. Leistungen, die darüber hinaus vereinbart wurden, werden vom Rechtsschutzversicherer nicht erstattet.

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und Versicherung

Seit dem 01. Juli 2004 gilt das neue Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und ersetzt die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung. Dies bedeutet vor allem zwei Dinge: Anwalts- und Gerichtsgebühren werden erheblich teurer – Rechtsanwälte rechnen in diesem Zusammenhang mit einer kräftigen „Gehaltserhöhung“ von ca. 14 Prozent. Betroffene ‚Rechts-Streiter‘ müssen wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Unter diesem Gesichtspunkt gewinnt die Rückendeckung durch eine Rechtsschutzversicherung deutlich an Relevanz. Denn künftig werden sich wohl nur noch Gutverdienende oder Prozesskostenhilfeberechtigte den Weg zum Anwalt oder ein Gerichtsverfahren leisten können.

Mehr als nur Berufshaftpflichtversicherung

Wir sind auf die Berufshaftpflichtversicherung konzentriert und bieten Ihnen mit unserem Lexikon praktische Auskünfte. Neben Begriffen wie Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) informieren wir Sie auch beispielsweise über Rechtsanwaltsgebühren oder Rechtsanwaltwechsel.