Wir informieren über das Thema der Rabattübertragung

Sie benötigen adäquate Informationen über Rabattübertragung. Aufgrund unser umfangreichen Erfahrungen über Versicherungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Rabattübertragung erklären. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit auch persönlich zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.

Was versteht man unter Rabattübertragung?

Rabattübertragung bezeichnet die Möglichkeit einer Person, den eigenen Schadenfreiheitsrabatt an eine andere Person zu übertragen. Auf diesem Weg kann die übernehmende Person von einer geringeren Prämie profitieren. Möglich ist eine solche Rabattübernahme jedoch nur dann, wenn die abgebende Person nicht den gleichen Rabatt weiter nutzt. Beschränkt wird die Übernahme dadurch, dass nur die Schadenfreiheitsklasse erreicht werden kann, die der Übernehmende maximal hätte erreichen können. Hat der Übernehmende also seit 5 Jahren seinen Führerschein, können auch nur fünf schadenfreie Jahre übertragen werden. Eine Aufteilung der Schadenfreiheitsklasse einer Person auf mehrere andere Personen ist dabei unzulässig.

Voraussetzungen zur Rabattübertragung

Wer bei der Autoversicherung keinen Unfall verursacht, erhält in der Kfz-Haftpflicht– und in der Kfz-Vollkaskoversicherung einen Schadenfreiheitsrabatt. Je länger die schadenfreie Zeit andauert, desto höher ist der von der Versicherung gewährte Rabatt. Auf diese Weise kann sich der ursprüngliche Versicherungsbeitrag auf 30 Prozent verringern. Unter bestimmten Voraussetzungen kann in der Autoversicherung die Rabattübertragung erfolgen. Grundsätzlich gilt, dass eine Rabattübertragung nur auf bestimmte Personen vorgenommen werden kann, die in einem bestimmten Verhältnis zum Versicherungsnehmer gestanden haben. Dazu zählen z.B. Ehepartner, Lebensgefährten oder Verwandte 1. Grades. Die Übertragung der Schadenrabatte muss schriftlich bei der Versicherung auf einem speziellen Formular erfolgen. Zudem ist der Übertrag nur innerhalb von sechs Monaten nach der Vertragsbeendigung des alten Rabattinhabers möglich. Eine weitere Voraussetzung ist, dass der Rabattempfänger den Kfz mit den zu übertragenden SF-Klassen auch regelmäßig gefahren haben muss. Da die Rabattübertragung teilweise recht unterschiedlich gehandhabt wird, empfiehlt sich vor dem Vertragsschluss die Nachfrage beim Unternehmen.

Rabattübertragung mit Bedingungen

Für die Rabattübertragung gelten bei den Autoversicherungen weitere Bedingungen. Der Rabattempfänger kann nur die Schadenfreiheitsklassen (SF-Klassen) übernehmen, die er auch selbst hätte erreichen können. Wer z.B. seit drei Jahren einen Führerschein besitzt, kann maximal drei schadenfreie Jahre übernehmen und wird somit in die SF-Klasse 3 eingestuft. Aus diesem Grund verlangen die Kfz-Versicherungen bei der Übertragung die Kopie des Führerscheins. Ein einmal übertragener Rabatt kann nicht mehr rückübertragen werden. Daher sollte man sich gut überlegen, ob man die Rabattübertragung vornimmt oder ob die angesammelten SF-Klassen nicht noch gebraucht werden. Die Übertragung kommt nur für die Kfz-Haftpflicht und Vollkasko in Betracht, da es in der Teilkaskoversicherung keine SF-Klassen gibt. Da sich die Bedingungen von Versicherung zu Versicherung unterscheiden, empfiehlt sich eine Vorab-Prüfung. Nur so ist sichergestellt, dass für das Auto keine überhöhte Versicherungsprämie anfällt.

Alles über Berufshaftpflichtversicherung

Die Continentale bietet sehr gute Versicherungsprodukte und ist auf die Berufshaftpflichtversicherung fokussiert und stellt Ihnen mit dem umfangreichen Lexikon praktische Infos zhur Verfügung. Neben Begriffen wie Rabattübertragung informieren wir Sie auch beispielsweise über Rabatt oder Ratenzahlungszuschlag.