Wichtige Informationen über Private Krankenversicherung

Sie benötigen exakte Informationen über Private Krankenversicherung, doch haben bisher nicht das Richtige finden können? Wir wollen über Private Krankenversicherung optimal erklären. Wir freuen uns auf Sie.

Wie lautet die Definition von Private Krankenversicherung?

Primär handelt es sich bei der privaten Krankenversicherung (PKV) um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die von privatrechtlichen Unternehmen unterhalten wird. Sie untersteht – wie auch andere Versicherungsgesellschaften – ebenso der Rechts- und Finanzaufsicht des Bundesaufsichtsamtes für das Versicherungswesen (BAV). Im Vergleich dazu sind die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) im deutschen Sozialversicherungs- und Gesundheitswesen verankert. Die gravierendsten Unterschiede ergeben sich aus der Tatsache heraus, dass die gesetzliche Krankenversicherung gesetzlichen Bestimmungen unterworfen ist, während dessen die private Krankenversicherung privatwirtschaftlich handelt und handeln kann. Eine privaten Krankenversicherung kann man somit als Unternehmen ansehen, das den Prinzipien der freien Marktwirtschaft folgt. Sie wird darum immer auf ein Preis-Leistungsverhältnis ihrer Dienstleistungen achten. Es werden besondere Vorschriften zugrunde gelegt und es ist nicht zwingend notwendig, das jeder Antragsteller aufgenommen wird.

Worin unterscheidet sich die private Krankenversicherung von der gesetzlichen Krankenversicherung?

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung wird bei der privaten Krankenversicherung der Vertragsabschluss von Alter, Geschlecht, Einkommen, Gesundheitszustand, Beruf und zu versichernde Leistung abhängig gemacht. Ein Attest, welches den Gesundheitszustand des Antragsstellers beurkundet, muss vor Vertragsabschluss erbracht werden. Eventuelle Vorerkrankungen (Anamnese) können u.U. dazu führen, dass Risikozuschläge erhoben werden, die meist zu prozentualen Aufschlägen auf die Normalbeiträge führen. Eine private Krankenversicherung kann ebenfalls, im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung, einen Antragsteller aufgrund seines Gesundheitszustandes ablehnen. Zudem können sich in der privaten Krankenversicherung bestimmte Berufsgruppen, für die keine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung besteht, versichern lassen. In erster Linie zählen dazu Arbeitnehmer, die mit ihrem Einkommen über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegen. Da der Leistungsumfang der privaten Krankenversicherung erheblich umfangreicher ist, wird es interessanter für entsprechende Berufsstände und Höchstverdienende. Durch die Wahl der passenden Tarife kann selbst entschieden werden, welcher Leistungsumfang gewünscht wird. Unter anderem zählen zu den Leistungen bevorzugte Behandlungen von niedergelassenen Ärzten und Zahnärzten. Im Gegensatz zu der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet die private Krankenversicherung für medizinische Leistungen deutlich höhere Sätze.

Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung

Die Continentale ist auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und bietet Ihnen mit umfangreichem Lexikon Tipps. Neben Begriffen wie Private Krankenversicherung informieren wir Sie auch beispielsweise über Private Haftpflichtversicherung oder Private-Lebensversicherung.