Das Wichtigste zur Marderbissschäden

Sie benötigen wichtige Informationen über Marderbissschäden, doch haben bisher nicht das Richtige gefunden? Wir wollen über Marderbissschäden ideal erklären. Wir freuen uns auf Sie.

Wie ist die Definition von Marderbissschäden?

Marderbissschäden gehören zu den ärgerlichsten und nervenzerreibensten, die man an seinem Auto vorzufinden hat. Laut Versicherern sind pro Jahr zwischen 150.000 und 200.000 Menschen von Marderbissschäden betroffen. Wer zu diesem Personenkreis gehört jedoch versicherungstechnisch nicht ausreichend abgesichert ist, muss einen teilweise empfindlichen Schaden selbst regulieren. Vor allem Zündkabel, Bremsschläuche und Gummidichtung sind hiervon betroffen. Durch eine Teilkasko-Police kann man solche Schäden beheben lassen, verzichtet man auf eine solche, muss man den jeweiligen Schaden selbst regulieren.

Eine passende Versicherung auch für Folgeschäden abschließen

Das Problem mit der Teilkasko ist, dass nur unmittelbar am Fahrzeug entstandene Maderbissschäden durch die Police abgedeckt werden. Folgeschäden, etwa am Motor oder auch an den Katalysatoren und der Antriebswellen bleiben hierbei in der Fahrzeugteilversicherung unberücksichtigt. Zudem muss man im Falle einer Selbstbeteiligung, etwa in Höhe von 150 Euro, die Kosten für zerfetzte Schläuche, Manschetten und Dichtungen ebenfalls selbst übernehmen. So sollte man entweder darauf achten, dass die entsprechende Police entweder ohne Selbstbeteiligung daher kommt, oder alternativ eine so genannte Police für die Elementarschadendeckung abschließen. So ist man auch wirklich auf der sicheren Seite, wenn es um die finanzielle Regulierung von Marderbissschäden geht.

Weiteres über die Berufshaftpflichtversicherung

Wir sind auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und bieten Ihnen mit unserem sorgfältig ausgearbeiteten Lexikon Infos. Neben Begriffen wie Marderbissschäden informieren wir Sie auch beispielsweise über Mallorca-Police oder Maschinenversicherung.