Wichtige Informationen zu Gesetzlicher Beitragszuschlag

Sie brauchen notwendige Informationen über Gesetzlicher Beitragszuschlag, doch haben bisher nicht das richtige finden können? Aufgrund unserer profunden Versicherungserfahrungen wollen wir Ihnen im Folgenden das Wichtigste über Gesetzlicher Beitragszuschlag ideal informieren. Wir freuen uns auf Sie..

Wie ist die Erläuterung von Gesetzlicher Beitragszuschlag?

Gesetzlicher Beitragszuschlag (PKV) – In der substitutiven Krankheitskostenversicherung (Private Kranken-Vollversicherung) ist gem. § 12 Abs. 4a des Versicherungsaufsichtsgesetztes (VAG) für Personen mit einem rechnungsmäßigen Alter zwischen 21 und 60 Jahren ein Zuschlag von 10% des Bruttobeitrages zu erheben. Anwartschafts- u. Anwärtertarife, Tagegeldtarife sowie Pflegeversicherungen sind davon nicht betroffen. Der Zuschlag ist bis zum Ende des Kalenderjahres zu entrichten, in dem die betroffene versicherte Person das 60. Lebensjahr vollendet, und erhöht unmittelbar die Alterungsrückstellung. Der gesetzliche Beitragszuschlag dient dazu, Beitragserhöhungen nach dem 65. Lebensjahr ganz oder teilweise zu finanzieren und mit Vollendung des 80. Lebensjahres Beitragssenkungen aus den dann ggf. noch verbleibenden Mitteln vorzunehmen.

Weiteres über Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung sind wir nicht nur auf verschiedene Versicherungen spezialisiert, sondern vor allen Dingen auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und bieten Ihnen mit unserem profunden Lexikon profunde Hinweise. Neben Begriffen wie Gesetzlicher Beitragszuschlag informieren wir Sie auch beispielsweise über Gesetzliche Rentenversicherung oder Gesundheitspruefung. Gerne sind wir auch persönlich für Sie da. Wir freuen uns auf Sie.