Informationen über Doppelkarte

Sie suchen Informationen über Doppelkarte? Wir sind Spezialisten von Versicherungen und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über die Doppelkarte optimal berichten. Wir freuen uns auf Sie.

Wie erläutert sich Doppelkarte?

Doppelkarte ist der alte Begriff für die Deckungskarte und war in Deutschland ein Nachweis der bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherung bei Kraftfahrzeug-An- und Ummeldungen. Bis zum 31. Dezember 2002 hieß die Versicherungsbestätigungskarte auch Doppelkarte, weil die Zulassungsstelle eine Durchschrift an den Versicherer weitergeleitet hat. Seit dem 1. Januar 2003 erfolgt die Datenübermittlung nur noch auf elektronischem Wege (siehe Elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)). Deshalb entfällt das ‚Doppel‘.

Die Deckungskarte bestätigt die Absicht, einen Versicherungsvertrag mit einer konkreten Versicherung abzuschließen. Auch seitens der Versicherung wird die Bereitschaft bekundet einen Versicherungsvertrag abzuschließen. Der Versicherungsnehmer hat damit ab dem Tag der Zulassung im Rahmen der vorläufigen Deckung Haftpflichtversicherungsschutz (bei allen anderen Versicherungen beginnt der Versicherungsschutz erst nach Bezahlung der ersten Prämie). Die Deckungskarte war zu folgenden Anlässen erforderlich:

Neuzulassung eines Fahrzeugs

Fahrzeugwechsel

Versichererwechsel

Umschreibung des Fahrzeugs auf einen anderen Halter

Wiederzulassung eines stillgelegten Fahrzeugs

Zuteilung eines neuen Kennzeichens bei einem Wohnortwechsel

Seit dem 1. März 2008 wird das Versicherungsbestätigungs-Verfahren elektronisch mit einer vom Versicherer mitgeteilten Versicherungsbestätigungsnummer (kurz „VB-Nummer“) durchgeführt.

Doppelkarte bei der Kfz-Versicherung

Der Begriff der Doppelkarte ist ein veralteter Begriff, denn heute nennt man sie Versicherungsbestätigungskarte oder auch Deckungskarte. Als eine Versicherungsbestätigung galt sie trotzdem auch schon als Doppelkarte: Gegenüber der Behörde, was ja meist die Zulassungsstelle ist, weist man mit dieser Karte nach, dass man vorläufigen Deckungsschutz in der Kfz-Haftpflichtversicherung hat. Nur dann kann man ein Fahrzeug neu zulassen, ummelden oder wieder zulassen. Wundern darf man sich trotzdem nicht, wenn man nach der Deckungskarte gefragt wird, obwohl die Versicherungsbestätigung gemeint ist.

Berufshaftpflichtversicherung und mehr

Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung sind wir auf die Berufshaftpflichtversicherung konzentriert und bieten Ihnen mit unserem Lexikon solide Infos. Neben Begriffen wie Doppelkarte informieren wir Sie auch beispielsweise über Direktvertrieb oder Doppelversicherung.