Nähere Infos über Beitragsanpassungsklausel

Sie brauchen wichtige Informationen über Beitragsanpassungsklausel, doch haben bisher nicht das Richtige gefunden? Wir sind Experten von Versicherungen und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Beitragsanpassungsklausel informieren.

Wie definiert sich Beitragsanpassungsklausel?

Unter Beitragsanpassungsklausel versteht sich eine über den Versicherungsvertrag bzw. über die zugrunde liegenden Bedingungen geschlossene Vereinbarung. Die Prämienanpassungsklausel definiert, dass aufgrund veränderter Gegebenheiten (z. B. wesentlich höhere Aufwendungen), die tariflichen Beitragssätze eines bestehenden Vertrages angepasst werden können. Im Falle der Beitragsanpassung hat der Versicherungsnehmer ein außerordentliches /Kündigungsrecht/, wenn sich parallel nicht der Versicherungsumfang ändert. Das außerordentliche /Kündigungsrecht/ für den Versicherungsnehmer gilt bis zu dem Zeitpunkt an dem die Beitragsanpassung wirksam werden soll.

Weiteres zur Beitragsanpassungsklausel

Ab 1981 werden Rechtsschutz-Versicherungsverträge generell mit Beitragsanpassungsklausel abgeschlossen. Nach dieser Klausel hat ein unabhängiger Treuhänder zum 1. Juli eines jeden Jahres zu prüfen, ob und ggf. welche Erhöhung oder Verminderung der im vergangenen Jahr von einer repräsentativen Anzahl der deutschen VR aufgewandten Schadenzahlungen (geteilt durch die Zahl der Rechtsschutz-Fälle) eingetreten ist. Diese Prüfung erfolgt getrennt für den Verkehrsbereich (§§ 21 und 22), für den Privat-, Berufs- und den Wohnungs- und Grundstücks-RS (§§ 23 bis 25 und 29), für die Rechtsschutz-Kombinationen für Nichtselbstständige und für Landwirte (§§ 26 und 27) sowie für Selbstständige (§ 28). Gemäß dem ermittelten Prozentsatz erfolgt nach einer Abrundung auf die nächstniedrige durch 2,5 teilbare Zahl die Beitragsänderung. Ergibt sich in einem Jahr, dass die Änderung des Leistungsaufwandes der VR unter 5% liegt, so hat eine Beitragsänderung zu unterbleiben. Der Änderungsprozentsatz kann jedoch in den folgenden Jahren berücksichtigt werden. Beitragsänderungen vor Ablauf eines Jahres nach Beginn des Rechtsschutz-Vertrages sind nicht zulässig.

Weiteres über die Berufshaftpflichtversicherung

Die Continentale ist auf die Berufshaftpflichtversicherung konzentriert und wir bieten Ihnen mit unserem vielfältigen Lexikon wertvolle Auskünfte. Neben Begriffen wie Beitragsanpassungsklausel informieren wir Sie auch beispielsweise über Beitragsanpassung oder Beitragsbemessungsgrenze. Wir hoffen Ihnen hiermit geholfen zu haben.