Nähere Informationen über Ausgabeaufschlag

Sie recherchieren exakte Informationen über Ausgabeaufschlag, sind aber mit den bisherigen Ergebnissen nicht ganz zufrieden? Wir sind Experten von Versicherungen und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Ausgabeaufschlag neutral erläutern. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Wie erläutert sich der Begriff Ausgabeaufschlag?

Der Ausgabeaufschlag ist im Bereich Investmentfonds von Bedeutung und stellt eine Art Gebühr des Fonds dar. Bei einem Fondsanteil gibt immer zwei Preise, nämlich den Ausgabepreis und den Rücknahmepreis. Bei manchen Fonds, den so genannten Tradingfonds, sind beide Preise gleich hoch, bei den Classic-Fonds ist der Ausgabepreis hingegen höher als der Rücknahmepreis. Die Differenz wird dann als Ausgabeaufschlag bezeichnet, der Anleger muss also für einen Fondsanteil beim Erwerb mehr zahlen, als er später bei der Rückgabe (Verkauf) wieder zurück erhält. Die Höhe des Ausgabeaufschlages ist nicht vorgeschrieben und liegt je nach Fonds zwischen einem Prozent und reicht bis zu 5,26 Prozent (Aufschlag auf den Rücknahmepreis).

Kapitalgesellschaft und Ausgabeaufschlag

Mit dem Ausgabeaufschlag, deckt eine Kapitalgesellschaft ihre Vertriebskosten. Der Ausgabeaufschlag beträgt meistens 5% und ist beim Kauf von Wertpapieren bereits im Kurswert enthalten. In den Wertpapierprospekten, wird der Ausgabeaufschlag, neben den anderen wichtigen Fakten, erwähnt. Im Internet sind viele Vermittler von Wertpapieren zu finden, die auf den Ausgabeaufschlag 100% Rabatt geben. Diese Angebote zu nutzen, bedeutet eine höhere Rendite, denn der Ausgabeaufschlag schmälert die Rendite einer Kapitalanlage. Bei Fondssparplänen wird jeden Monat ein bestimmter Betrag in Fonds angelegt und die Anleger bzw. Sparer, wissen meistens nicht, dass sie jeden Monat erneut den Ausgabeaufschlag bezahlen. Dasselbe gilt auch bei einem Dach Fonds, der in viele andere Fonds investiert. Für jeden einzelnen Fonds, in den der Dachfonds investiert, wird der Ausgabeaufschlag bezahlt. Bei Umschichtungen von einem zum anderen Fonds, wird ebenfalls wieder der Ausgabeaufschlag bezahlt, so dass beim Dach Fonds von vorne herein schon feststeht, dass über Jahre hinweg Unsummen an Ausgabeaufschlägen die Rendite schmälern. Das ist zwar ein großer Nachteil, den ein Dach Fonds gegenüber anderen Fonds hat, für den Anleger bietet er allerdings viel Sicherheit.

Wir informieren über die Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als einhundert Jahren Erfahrung sind wir auf die Berufshaftpflichtversicherung konzentriert und bieten Ihnen mit unserem sorgfältig ausgearbeiteten Lexikon profunde Ratschläge. Neben Begriffen wie Ausgabeaufschlag informieren wir Sie auch beispielsweise über Ausfalldeckung oder Auslandsreise-Krankenversicherung. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen konnten.