Wichtige Informationen zu Abwasserschaden

Sie suchen wichtige Informationen über Abwasserschaden, doch haben bisher nicht das Richtige gefunden? Wir sind Spezialisten von Versicherungen und wollen Ihnen daher im Folgenden das Wichtigste über Abwasserschaden neutral berichten. Wir freuen uns auf Sie.

Wie ist die Definition von Abwasserschaden?

Unter Abwasserschaden verstehen sich Wasserschäden, bei denen das Wasser nicht aus einer Wasserleitung austritt, sondern aus einem Abwasserrohr. Problematisch bei Abwasserschäden ist, dass diese Schäden den normalen Wasserschaden in der Hinsicht sprengen, als das bei einem Abwasserschaden zudem auch Unrat und große Verschmutzungen hinzukommen. Aufgrund des großen Umfangs des Schadens bei einem Abwasseraustritt, übernimmt nicht jede Haftpflichtversicherung diese Gefahr. Einige schließen in ihren Bedingungen einen Abwasserschaden von vornherein aus. Um im Schadensfall keine böse Überraschung zu erleben, ist es dem Versicherten anzuraten, die Bedingungen seiner Haftpflichtversicherung genau zu studieren. Insbesondere vor Versicherungsabschluss sollte der Interessent einer Haftpflichtversicherung im Rahmen eines Tarifvergleiches genau gucken, zu welchen Tarifen die jeweiligen Haftpflichtversicherungen Gefahren abdecken. Ein Tarifvergleich kann dabei helfen, die richtige Versicherung für sich zu finden.

Versicherung und Wasserschaden

Wasserschäden an einem Gebäude sind in der Gebäudeversicherung generell mitversichert. Kommt es zu einem Schaden am versicherten Gebäude oder Gebäudebestandteile, erstattet die Versicherung die entstanden Schäden. Der Leistungsumfang von einem Wasserschaden ist in den Versicherungsbedingungen der jeweiligen Gesellschaft festgeschrieben.

Was ist versichert?

Die Gebäudeversicherung deckt einen Wasserschaden ab, wenn das Wasser aus Rohren oder zusammengehörigen Schläuchen ausgetreten ist. Die Ursache des Wasserschadens muss auf Bruchschäden wegen Frost oder anderen Ereignissen zurückzuführen sein. Dabei sind folgende Rohre und Installationen abgesichert:

Rohre der Wasserversorgung

Rohre von Heizungs-, Klima- und Solarheizungsanlagen

Wasserlöschanlagen

Sanitärinstallationen

sonstige Heizkörper und Boiler

Was ist nicht versichert?

In der Gebäudeversicherung sind folgende Wasserschäden von dem Versicherungsschutz ausgeschlossen:

Wasserschaden an noch nicht fertiggestellten Gebäuden

Wasser aufgrund der Dachentwässerung (Regenrinnen und Fallrohre)

Badewasser

Schimmelpilze aufgrund von Feuchtigkeit

Reinigungswasser

Witterungsniederschläge

Rückstau

Auslösung einer Sprinkleranlage aufgrund von Baumaßnahmen

Wasser aus Behältern, wie Eimer oder Gießkannen

Elementarschäden

Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung

Die Versicherungsgruppe Continentale ist auf die Berufshaftpflichtversicherung spezialisiert und wir bieten Ihnen mit unserem profunden Lexikon qualifizierte Infos. Neben Begriffen wie Abwasserschaden informieren wir Sie auch beispielsweise über Abtretung oder Abwehranspruch.