Erläuterung zur Abschlusskosten

Sie recherchieren wichtige Informationen über Abschlusskosten, sind aber mit den bisherigen Ergebnissen nicht ganz zufrieden? Wir wollen Ihnen das Wichtigste über Abschlusskosten neutral erläutern. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.

Wie erläutert sich der Begriff Abschlusskosten?

Unter Abschlusskosten verstehen sich zum größten Teil Vertriebskosten für den Abschluss eines Vertrags, die Versicherungsgesellschaften mit den Prämien des Kunden verrechnen. Je nach Vertrag und Gesellschaft können die Abschlusskosten sieben Prozent und mehr der Gesamtkosten ausmachen. Versicherungsgesellschaften decken mit den Abschlusskosten einen Teil der Betriebskosten, zum Beispiel für die Antrags- und Risikoprüfung, für Abschlussprovisionen und Gehälter. Die Zuschläge von Lebensversicherungen sind entweder Stückkosten, am Beitrag oder an der Versicherungssumme gebunden. Versicherungsunternehmen dürfen laut Versicherungsvertragsgesetz beim Kalkulieren der Deckungsrückstellung von Lebensversicherungen und Krankenversicherungen bis zu vier Prozent der Beitragssumme für Abschlusskosten ansetzen. Die Rechnungsgrundlagen der Deckungsrückstellung unterscheidet die kalkulatorischen Abschlusskosten in einmalig berücksichtige Zuschläge und laufende Amortisationszuschläge.

Versicherung und Abschlusskosten

Bei der Lebensversicherung zum Beispiel, können die Abschlussgebühren von einem Versicherer zum anderen in solchen Maßen abweichen, dass bei einem Vergleich Unterschiede bis zu 5000 Euro möglich sind. Die Gesellschaften und somit auch die Versicherungsmakler müssen im Vertrag anzeigen was sich hinter den Kosten alles verbirgt. Mit dieser Kostenvorausbelastung wird das Honorar des Beraters oder des Vermittlers finanziert. Für diese Vermittler ist also der Abschluss des Vertrags von Vorteil, denn schon bei der ersten Zahlung der Beiträge kommt ihnen eine Provision von mehrerern hundert Euro zu. Deshalb empfindet man, dass manche Vermittler auf den Abschluss der Versicherung dringen. Seit einiger Zeit schon, läuft die Debatte über die Zulässigkeit und Legitimität der Abschlussgebühren, zum Beispiel bei Bausparverträgen. Die Verbraucherschützer fordern diese abzutreiben, weil sie aus rechtlicher Sicht unzulässig seien. Diese Kosten entstehen einmalig durch den Abschluss eines Versicherungsvertrages und sind u.a. aus folgenden zusammengesetzt:

Abschlussprovisionen

Kosten der Antrags- oder Risiko-Prüfung

Kosten der Antragsbearbeitung

Kosten der Ausfertigung des Versicherungsscheins usw.

Wir informieren über Berufshaftpflichtversicherung

Mit mehr als einhundert Jahren Erfahrung konzentrieren wir uns auf die Berufshaftpflichtversicherung und bieten Ihnen mit unserem umfangreichen Lexikon hilfreihe Ratschläge. Neben Begriffen wie Abschlusskosten informieren wir Sie auch beispielsweise über Abmeldebescheinigung oder Absturz-von-Flugzeugen. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen konnten.