Expertentipps

Auch wenn Sie Ihre Tätigkeit als Heilpraktiker nur nebenberuflich ausüben, ist eine berufliche Haftpflichtversicherung dringendst anzuraten. Ihr Haftungsrisiko ist zwar wegen der geringeren Patientenzahl etwas niedriger als bei Vollzeitbeschäftigten, die Höhe eines Schadenfalles unterscheidet sich jedoch nicht. Einen Beitragsnachlass für Teilzeitbeschäftigte gibt es leider nicht.

Sollten Sie eine Praxisgemeinschaft mit einem oder mehreren anderen Heilpraktiker bilden, können Sie einen Preisnachlass in Höhe von 20% in Anspruch nehmen.

Wenn Sie Ihre Praxis in fremden Räumen haben und das Inventar Ihrer Praxis gegen die Gefahren Feuer, Einbruch oder Leitungswasser versichern wollen, empfiehlt sich die Einrichtung einer Geschäftsinhaltsversicherung. Haftpflicht und Geschäftsinhaltsversicherung im Paket ermöglichen einen Nachlass in Höhe von 10% auf beide Policen !