Berufsbild des Heilpraktikers

Der Heilpraktiker geht vom ganzen Menschen aus, versucht seine Selbstheilungskräfte anzuregen und die Ursachen von z.B. Kopfschmerzen, chronischen Nackenverspannungen, Über- oder Untergewicht und Bluthochdruck zu erfahren. Er versucht diese Ursachen zu beheben, anstatt nur die Symptome zu behandeln. Des Weiteren übernimmt ein Heilpraktiker die Aufgabe, Klienten zu beraten und zu behandeln, die natürliche Behandlungsmethoden suchen und kennenlernen möchten. Er verfügt über fundiertes Wissen der anatomischen, physiologischen und pathologischen Zusammenhänge im menschlichen Körper. Zudem erstellen Heilpraktiker Diagnosen über Augenuntersuchungen (Irisdiagnostik), homöopathische Befragung, chinesisches Pulstasten, Elektroakupunktur, Kinesiologie und Weiteres.

Heilpraktiker: Ausbildung

Die Ausbildung zum Heilpraktiker dauert insgesamt 24 Monate. Während der Ausbildung werden alternative Diagnose- und Therapieverfahren gelehrt, die in den Bereich Naturheilkunde / Naturheilverfahren fallen. Dazu gehören bewährte Rezepte der heimischen Volkskunde und Behandlungsmethoden aus fremden Kulturkreisen, genauso wie Erkenntnisse aus aktueller Forschung und Verfahren moderner Medizintechnik. Die Ausbildung umfasst folgende prüfungsrelevante Fächer:

  • Anatomie
  • Physiologie und Pathophysiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre einschl. Infektionskrankheiten
  • Notfallmedizin
  • Hygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Klinische Untersuchung (u.a. Anamnese, Inspektion, Palpation, Reflexprüfung, Puls- und Blutdruckmessung sowie Labor)
  • Differentialdiagnosen
  • Ambulatorium
  • Psychiatrie
  • Gesetzeskunde
  • Grenzen diagnostischer und therapeutischer Methoden des Heilpraktikers

Heilpraktiker: Zahlen, Daten, Fakten

In Deutschland sind derzeit rund 20.600 Menschen als Heilpraktiker tätig, die meisten davon in Teilzeitpraxen und ca. 6.000, in Vollzeitpraxen. 5-10% der deutschen Bevölkerung suchen neben dem Arzt auch einen Heilpraktiker auf. Die Nachfrage nach qualifizierten und spezialisierten Kräften ist groß und durch das stets wachsende Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung werden immer mehr kompetente Therapeuten und gesucht.