Schadenbeispiele / berufliche Risiken eines Familienberaters

Schadenbeispiel 1

Im Rahmen einer familientherapeutischen Sitzung erleidet eine Patientin eine Panikattacke und muss sich in stationäre Behandlung begeben. Sie macht Sie für diese Verschlimmerung ihres Gesundheitszustandes verantwortlich und klagt auf Schmerzensgeld und Verdienstausfallentschädigung. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führen wir von der Continentale Versicherung als Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 2

Auf dem Weg zur Toilette in Ihren Praxisräumen kommt ein Patient zu Fall, in dem er über das Kabel einer Lampe stolpert. Ihr Patient macht Sie wegen einer Verletzung Ihrer Verkehrssicherungspflichten haftbar. Die Krankenkasse des Geschädigten, meldet sich schon kurze Zeit später mit Regressansprüchen zu den Behandlungskosten der Folgebehandlung. Hinzu kommen Anwaltskosten, Schmerzensgeldansprüche und Verdienstausfallkosten. Ihre Berufshaftpflichtversicherung kümmert sich um jeden einzelnen dieser Ansprüche und erstattet den Schadenersatz direkt an den Anspruchsteller.

Schadenbeispiel 3

Ein Familienberater nimmt einen Termin bei einer Familie in deren Räumlichkeiten in Gelsenkirchen wahr. Während des Ausziehens seiner Jacke stößt er eine sehr wertvolle, antike Vase um, welche zu Boden fällt und irreparabel zerbricht. Die Familie macht Schadenersatzansprüche nach § 823 BGB geltend. Auch hier ist der Familienberater  schadensersatzpflichtig. Der Versicherer lässt den Schaden begutachten und erstattet den Zeitwert der Vase.

Schadenbeispiel 4

Eine ganz normale Situation: Sie halten eine Rede auf einer Infoveranstaltung in einer Volkshochschule. Unglücklicherweise stolpern Sie über das Kabel des Beamers (fremdes Eigentum), welcher herabfällt und in viele Teile zerbricht. Hierbei bekommt eine Seminarteilnehmerin einen heißen Glassplitter ins Auge und muss sofort ins Krankenhaus. Es werden Ansprüche wegen des hervorgerufenen Sachschadens (Beamer) und Personenschadens gegen Sie gestellt. Sowohl der Personen- wie auch der Sachschaden werden komplett von der Berufshaftpflichtversicherung übernommen..