Schadensbeispiele / berufliche Risiken eines Ergotherapeuten

Schadenbeispiel 1:

Sie behandeln als Ergotherapeut ein Schulkind, welches nach Ihrer Behandlung eine deutliche Verschlimmerung seines Gesundheitszustandes erfährt. Die Eltern machen Ihren Therapieansatz hierfür verantwortlich und verklagen Sie auf Schadenersatz. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt die Continentale Versicherung als Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 2:

In Ihren Praxisräumen kommt es zu einem Brandschaden, der durch eine unsachgemäße Verkabelung, die Ihnen ein Bekannter installiert hat, verursacht wird. Ein Patient erleidet eine Rauchvergiftung und stellt bei Ihnen in der Folge Ansprüche auf Schadenersatz für verunreinigte Kleidung und Verdienstausfall.

Die Continentale als Ihr Haftpflichtversicherer würde in einem solchen Fall die Haftungsfrage prüfen und in der Folge sowohl die berechtigten Ansprüche des Hauseigentümers wie auch Ihres Patienten befriedigen.

Schadenbeispiel 3:

Ein Patient, der Sie in Ihren Räumlichkeiten aufsucht, kommt auf dem feucht gewischten Boden zu Fall und bricht sich das Hüftgelenk. Da Sie nicht ausreichend auf den rutschigen Untergrund hingewiesen haben, macht Sie Ihr Patient wegen einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht für den Personenschaden und den entstandenen Verdienstausfall haftbar. Zudem meldet sich dann auch noch die Krankenkasse des Geschädigten mit Regressansprüchen bei Ihnen.

Auch hier bietet eine Berufshaftpflichtversicherung vollen Versicherungsschutz für Sie. Alle gestellten Ansprüche werden direkt vom Versicherer abgewickelt.

Schadenbeispiel 4:

Eine ganz normale Situation: Sie halten eine Rede auf einer Infoveranstaltung in einer Grundschule. Unglücklicherweise stolpern Sie über das Kabel des Beamers (Eigentum der Schule), welcher zu Boden fällt und in viele Teile zerbricht. Hierbei bekommt eine Seminarteilnehmerin einen heißen Glassplitter ins Auge und muss sofort ins Krankenhaus. Es werden hiernach Ansprüche wegen des hervorgerufenen Sachschadens (Beamer) und Personenschadens gegen Sie gestellt. Ihre Berufshaftpflichtversicherung prüft auch hier die gestellten Ansprüche und befriedigt diese, sofern sie berechtigt sind. Falls unberechtigte Ansprüche gegen Sie gestellt werden, wehrt Ihre Berufshaftpflichtversicherung der Continentale Versicherung diese ab und führt gegebenenfalls auch einen Rechtsstreit in Ihrem Namen.