Schadensbeispiel für Diätberater

Schadenbeispiel 1

Als Diätberater raten Sie einem Patienten zur vermehrten Einnahme eines zusätzlichen Nahrungsergänzungsmittels. Genau auf jenes Präparat reagiert Ihr Patient allerdings allergisch und erleidet einen allergischen Schock. Dummerweise hat der Patient Ihnen dies sogar in einem Datenerhebungsblatt zu Beginn der Behandlung mitgeteilt. Sie haben es einfach und schlicht übersehen.

Es folgen nun Schadenersatzansprüche des Geschädigten in Form von Schmerzensgeld, Verdienstausfallentschädigung und Anwaltskosten. Zudem meldet sich auch die Krankenkasse des Geschädigten mit Regressansprüchen.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung lässt Sie hier nicht alleine. Die Prüfung der Haftungsfrage dem Grunde und der Höhe nach erfolgt schnell und unbürokratisch. Die Entschädigungsleistung wird direkt an die Anspruchsteller angewiesen.

Schadenbeispiel 2

Als Diätassistenzberater empfangen Sie einen Patienten in Ihren Räumlichkeiten. Auf dem frisch gewischten feuchten Flur rutscht Ihr Patient aus, stürzt und bricht sich den Oberschenkelhalsknochen. Die Kosten der Behandlung und auch Schmerzensgeld macht der Patient bei Ihnen mit dem Hinweis auf eine Verletzung der Verkehrssicherungspflichten durch Sie geltend. Ihre Berufshaftpflichtversicherung der Continentale Versicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 3

Ein Kurzschluss in einem elektrischen Heizlüfter löst in Ihren Büroräumen ein Feuer aus. Es entsteht erheblicher Sachschaden. Der Gebäudeversicherer Ihres Vermieters übernimmt zwar zuerst alle Kosten, stellt diese dann aber Ihnen in Rechnung, weil Ihnen ein Verschulden an diesem Schaden nachgewiesen werden kann. Ihr Haftpflichtversicherer übernimmt auch diesen Schaden vollumfänglich.

Schadenbeispiel 4

Auf einer Fortbildungsveranstaltung sind Sie Gast in einem Hotel. In Ihrem Hotelzimmer rutschen Sie in der Dusche aus und stürzen gegen eine Glasduschwand, die zerbricht. Neben den glücklicherweise nur geringen Verletzungen ergeben sich direkt auch Schadenersatzansprüche des Hotels gegen Sie. Ihre Privathaftpflichtversicherung leistet hier nicht, da Sie eindeutig aus beruflichem Grund in dem Hotel eingemietet waren. Ihre Berufshaftpflichtversicherung trägt den Schaden in vollem Umfang.