Berufsbild Diätberater:

Ein Diätberater führt ausführliche Beratungsgespräche und Kursangebote durch, um übergewichtige Patienten das Abnehmen sowie die Umstellung auf eine gesunde Ernährung zu erleichtern. Neben einem Diätplan werden auch zahlreiche Diätrezepte ausgearbeitet. Bei einer Diätberatung erhält man eine Beratung zur Durchführung einer Diät. Zudem untersucht der Diätberater den ganzen Bereich der Nahrungsaufnahme. So werden für den Menschen optimale Ernährungssituationen geschaffen, um Allergien und deren Auswirkungen zu behandeln oder um den Organismus bei Krankheit zu schonen und aufzubauen. Darüber hinaus wird das Verhalten beim Essen und das Verhältnis zum eigenen Körper untersucht.

Ausbildung und Studium

Es ist möglich ein Studium im Bereich Ernährungswissenschaft, Ökotrophologie oder eine Aus- bzw. Weiterbildung in den Bereichen Ernährungsberatung bzw. Diätküche zu absolvieren.

Arbeitsplatz

Diätberater sind in erster Linie in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Ernährungs- und Gesundheitsberatungsstellen tätig. Auch arbeiten sie in Fitnesszentren, Reformhäusern sowie in Apotheken. Darüber hinaus bieten Gesundheitsämter und Volkshochschulen weitere Beschäftigungsmöglichkeiten.

Kompetenzen

Die wichtigsten Kernkompetenzen eines Diätberaters sind:

+ Diätetik

+ Ernährungsberatung

+ Ernährungsphysiologie, -wissenschaft

+ Gesundheitspädagogik, -beratung

+ Kundenberatung, -betreuung

Weitere Kompetenzen, die für die Ausübung dieses Berufs bedeutsam sind:

+ Altendiät

+ Diabetologie

+ Diätküche

+ Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations

+ Säuglingsdiät

+ Speisekarten, -pläne zusammenstellen

+ Vegetarische Küche

+ Vortragstätigkeit

Sie sind mehr als nur Diätberater?

Sollten Sie nicht nur als Diätberater, sondern zusätzlich auch als zum Beispiel Heilpraktiker oder Lebensberater tätig sein, hat die Continentale ein sehr einfaches Tarifkonzept. Sie können mehrere Tätigkeitsfelder in einer Police versichern, ohne dass dies Ihren Versicherungsbeitrag erhöht. Eine Aufsummierung von Beiträgen erfolgt hier also nicht.

Auch wenn Sie im Laufe eines Versicherungsjahres ein weiteres Tätigkeitsfeld mit in Ihr Behandlungsrepertoire aufnehmen, ist dies automatisch ab Beginn mitversichert. Dies nennt man Vorsorgeversicherung.