Auch für Anfänger und Nebenberufler: Erst versichern – dann starten!

Gerade am Anfang der beruflichen Karriere als Coach kommt vieles zusammen. Von der Suche geeigneter Räumlichkeiten, über deren Ausstattung, die Erstellung einer Website, Visitenkarten und geeignete Werbung bis hin zu Versicherungsfragen muss alles geregelt werden.

Ohne beruflichen Haftpflichtschutz sollte aber definitiv kein Coach seine Tätigkeit beginnen. Die Haftungsrisiken sind im Vergleich zum Versicherungsbeitrag einfach zu groß, um an dieser Stelle ein Risiko einzugehen.

Auch wenn Sie Ihrer Tätigkeit als Coach nur im Nebenberuf nachgehen, ist eine vollwertige Berufshaftpflichtversicherung unbedingt ratsam. Ihre Privathaftpflichtversicherung schließt nämlich jegliche beruflichen Haftungsrisiken konsequent aus und bietet Ihnen hier nicht den benötigten Versicherungsschutz.