Berufsstart als Heilpraktiker für Psychotherapie

Berufsstart als Heilpraktiker für Psychotherapie – Welche Versicherungen werden benötigt ?

Allgemeines

Der Start in die selbständige Tätigkeit als Heilpraktiker für Psychotherapie wirft in der Regel auch die Frage nach nötigen Versicherungen auf. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass insbesondere zu Beginn der Karriere zunächst eher wenige Patienten betreut werden, und das Budget entsprechend schmal ausfällt, gilt es hier, eine sorgfältige Auswahl zu treffen. Dies betrifft zunächst die Auswahl der dringend benötigten Produkte und natürlich die Wahl des richtigen Anbieters.

Die Krankenversicherung

Krankenversichert zu sein ist nicht nur sinnvoll, sondern in Deutschland auch eine gesetzliche Pflicht. Es stellt sich also nicht die Frage des „ob“ sondern die des „wie“.

Wer seine Tätigkeit als „HP Psych.“ (zunächst) im Nebenberuf ausübt, also parallel auch noch als Angestellter arbeitet, bleibt krankenversichert bei der Gesetzlichen Krankenversicherung. Hier besteht also kein Handlungsbedarf. Die Gewinne aus der selbständigen Tätigkeit werden seitens der GKV auch nicht mit Beitrag belegt. Erst wenn aus der selbständigen Tätigkeit das „überwiegende“ Einkommen generiert wird, entsteht Handlungsbedarf.

Ist man hingegen ausschließlich selbständig tätig, kann man als „freiwilliges Mitglied“ in der gesetzlichen Kasse versichert bleiben, oder in die private Krankenversicherung wechseln. Letzteres will gut überlegt sein, denn ein solcher Wechsel ist nicht ohne weiteres wieder rückgängig zu machen. Als grobe Richtung kann hierbei gelten: Wer über 40 Jahre alt ist, und/oder nennenswerte Vorerkrankungen mitbringt, sollte immer in der gesetzlichen Kasse versichert bleiben.

Die Haftpflichtversicherung

Hier entsteht der Versicherungsbedarf unmittelbar mit der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit. Eine Privathaftpflichtversicherung schließt Schadenfälle aus der beruflichen Tätigkeit generell aus und reicht daher grundsätzlich nicht aus. Benötigt wird eine Berufshaftpflichtversicherung.

Oft am günstigsten ist eine Kombination aus Berufs- und Privathaftpflichtversicherung. Neben einem Beitragsvorteil in einer solchen Kombi-Police ergibt sich der Vorteil, dass mögliche Abgrenzungsschwierigkeiten im Leistungsfall vermieden werden.

Die Berufshaftpflichtversicherung der Continentale versichert den Heilpraktiker für Psychotherapie bereits ab 116 € im Jahr.

Dieser Versicherungsschutz sollte unbedingt eingerichtet sein, bevor der erste Patient behandelt wird.

Rechtsschutzversicherung

Die Abwehr zu Unrecht gestellter Haftpflichtansprüche gegen den HP Psych. ist bereits in der Berufshaftpflichtversicherung mitversichert. Hierfür muss also keine gesonderte Rechtsschutzversicherung gekauft werden.

Eine solche Versicherung kennt zudem auch eine Menge an Leistungsausschlüssen für Selbständige. So bleiben z.B. alle Streitigkeiten aus Verträgen, die man als Selbständiger schließt, weitestgehend ausgeschlossen. Der Vorwurf eines Patienten, man habe ihn z.B. unsittlich berührt, oder nicht effektiv behandelt, ist schlicht nicht versicherbar.

Motive für eine Rechtsschutzversicherung ergeben sich bei Heilpraktikern für Psychotherapie daher in der Regel nur, wenn z.B. Streitigkeiten mit dem (gewerblichen) Vermieter oder auch Streit mit angestelltem Personal versichert sein soll.

Dass eine Rechtsschutzversicherung im privaten Bereich ggf. Sinn macht steht natürlich außer Frage.

Geschäftsinhaltsversicherung

Betreibt der HP Psych. eine Praxis in eigens dafür ausgestatteten Räumen, ist eine Geschäftsinhaltsversicherung in Betracht zu ziehen. Ähnlich der Hausratversicherung im privaten Bereich, ist hier der Schaden aus z.B. Einbruch, Rohrbruch, oder Feuer abgedeckt.

In der Geschäftsinhaltsversicherung der Continentale ist zudem auch immer der Betriebsausfall nach einem versicherten Schaden abgedeckt.

Befindet sich das Behandlungszimmer des HP Psych. hingegen in den privaten Räumlichkeiten, reicht meistens eine Mittteilung an den Hausratversicherer, der bei Summen bis zu 10.000 € in aller Regel auch den Versicherungsschutz für das geschäftliche Inventar ohne Zuschlag  mit abdeckt.

Altersversorgung

Der rechtzeitige Start in den Aufbau einer Altersversorgung ist von großer Wichtigkeit. Gerade für Selbstständige, die nicht der gesetzlichen Rentenversicherung angehören, ist es wichtig, ausreichend für den Ruhestand vorzusorgen. Hier fällt die Wahl der richtigen Produkte schwer, zumal das Zinsniveau am Kapitalmarkt aktuell auf einem historischen Tiefstand liegt.

Um flexibel und steueroptimiert vorzusorgen, wurde das „Heilwesenversorgungswerk“ eingerichtet. Hier kann der Heilpraktiker für Psychotherapie mit einem kleinen monatlichen Grundbeitrag (ab 10 € im Monat) und flexiblen Zuzahlungen eine Vorsorge treffen, die zu seinem Bedarf und seiner persönlichen „Kassenlage“ passt.

Warum ist die Continentale der richtige Versicherungspartner ?

Als größter Haftpflichtversicherer für Heilpraktiker hat die Continentale sich auf diese Kundengruppe spezialisiert. Man kennt die Bedürfnisse der Heilpraktiker und hat die Produktpalette den spezifischen Erfordernissen der Zielgruppe angepasst. Gruppenverträge mit zahlreichen Berufsverbänden bringen dem Heilpraktiker für Psychotherapie dabei attraktive Kostenvorteile.

Testen Sie es !

info@berufshaftpflichtversicherung1.de