Berufliche Risiken / Schadenbeispiele eines Aromatherapeuten

Schadensbeispiel 1

Nach einer therapeutischen Anwendung fällt der Patient in einen allergischen Schock, ausgelöst durch einen Wirkstoff in einem zur Massage verwendeten Öl. Es folgt ein 2-tägiger Krankenhausaufenthalt. Der Patient verklagt Sie als Aromatherapeuten wegen Falschbehandlung auf Schadenersatz und Verdienstausfall. Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen genau hier, indem sie die gestellten Ansprüche prüft und berechtigte Ansprüche befriedigt. Unberechtigte Ansprüche werden abgewehrt. Einen möglichen Rechtsstreit führt Ihr Berufshaftpflichtversicherer in Ihrem Namen.

Schadenbeispiel 2

Bei einer Behandlung beschmutzen Sie versehentlich das teure Kleid einer Patientin mit Massageöl. Diese verlangt hierfür Schadenersatz. Ein klarer Fall für Ihre Berufshaftpflichtversicherung. Nach Meldung beim Versicherer kümmert dieser sich um die komplette Abwicklung. Ihre Patientin wird voll entschädigt und bleibt Ihnen wohlgesonnen.

Schadenbeispiel 3

Ein Patient, der Sie in Ihren Räumlichkeiten aufsucht, wirft versehentlich nach dem Händewaschen in Ihrer Patiententoilette einige Papierhandtücher in das WC. Es kommt zu einer Verstopfung, Schutzwasser tritt aus und ein Noteinsatz des Klempners ist nötig. Da Sie Mieter in den Räumen sind, sind Sie dem Vermieter gegenüber für Beschädigungen an der Gebäudesubstanz verantwortlich. Die Trocknung und Sanierung des Mauerwerks stellt Ihnen folglich der Gebäudeversicherer in Rechnung.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung hilft Ihnen auch hier weiter. Die Korrespondenz, Haftungsprüfung und alles Weitere wickelt der Versicherer für Sie ab.

Schadenbeispiel 4

Eine stark übergewichtige Patientin überfordert die Statik Ihrer schon recht betagten Behandlungsliege. Die Liege bricht unter der Patientin zusammen und es kommt zu mehreren Quetschungen bei der Patientin, die ärztlicher Behandlung bedürfen.

Schmerzensgeld ist hier ein Thema, die Rückforderung der entstandenen medizinischen Behandlungskosten von der Krankenkasse der Patientin ist das andere Thema. Beide wenden sich zu Recht an Sie, da hier Verkehrssicherungspflichten verletzt wurden und Sie folglich für diese Kosten aufkommen müssen.

Ihre Berufshaftpflichtversicherung regelt auch diesen Fall komplett für Sie.